1. Navigation
  2. Inhalt
  3. Herausgeber
Inhalt

Ausstattung

Die Ausbildung an der Landesfeuerwehr- und Katastrophenschutzschule Sachsen

soll möglichst realitätsnah durchgeführt werden. Dafür steht den Lehrkräften ein modernes Übungsgelände zur Verfügung.

An zwei Übungshäusern könnenzwei Übungshäuser mit Trümmerstrecke
Ausbildungen verschiedernster Art
durchgeführt werden. Übungen mit
tragbaren Leitern, Löschangriffe
vorgetragen über Treppenräume oder
auch im Kellergeschoss, taktisches Vorgehen mit Druckbelüftungsgeräten, Arbeiten unter Atemschutz oder auch Entscheidungsfindungen bei der Führungs- kräfteausbildung sind möglich.

 

Ein extra Hallenkomplex für das Training von Handlungen bei ABC-Einsätzen bietet bei gleichzeitiger Nutzung von Spezialfahrzeugen beste Übungsbedingungen. Im Gebäudekomplex für Technische Hilfeleistung ist an mehreren Orten ein effektives Gruppentraining möglich. Mit einer großen Palette von hydraulischen Rettungsgeräten können die Lehrgangsteilnehmer das patientengerechte Retten von Personen nach Verkehrsunfällen üben. Zusätzlich dazu steht ein Rettungssimulator zur Verfügung, um das Befreien von Verunfallten aus auf dem Dach liegenden Pkw zu trainieren. Ein Schnittmodell eines hochmodernen Pkw bietet bestmögliche Anschauung von aktueller Sicherheitstechnik. Eine sinnvolle Kombination von theoretischem und praktischem Unterricht ist so möglich. Großzügig dimensionierte Übungsflächen erlauben das Training von Handlungen bei Einsätzen mit Strahlenschutztechnik und Einsätzen unter Nutzung von Hebe- und Zuggeräten.

Eine Bahnanlage mit Bahnsteig, Übungsbahnanlage
Schrankenanlage, Oberleitung und
Tankwagen erlaubt die Darstellung
von Bränden, Gefahrgutaustritten
und ermöglicht das Üben der
Vorgehensweise nach Bahnunfällen.

In einer Übungshalle für Holzbauarbeiten lassen sich Behelfs- konstruktionen errichten und der Umgang mit der Motorkettensäge trainieren.

Brandsimulationscontainer

Im Brandsimulationscontainer wird die
Brandbekämpfung unter heißen
Bedingungen an vier Brandstellen geübt.
Es ist im letzten Bauabschnitt vorgesehen,
ein hochmodernes Brandübungshaus zu errichten.

Atemschutzübungsstrecke

Im Atemschutzkomplex sind beste Arbeitsbedingungen für den Atemschutzgerätewart vorhanden.  Modernste Prüftechnik wird genutzt. In einer Atemschutzübungsstrecke wird das physische Leistungsvermögen der Lehrgangsteilnehmer getestet.

Am weithin sichtbaren Übungsturm lässt sich das Übungsturm
Abseilen von Personen, das Arbeiten mit tragbaren
Leitern und die Ausbildung von
Drehleitermaschinisten bestens organisieren
und durchführen.

 

Rund 40 Feuerwehrfahrzeuge und Anhänger stehen zur Verfügung und komplettieren das Gesamtpaket der praxisnahen Ausbildung.

Marginalspalte

© Landesfeuerwehrschule Sachsen